Besetzung der Ausschüsse

Gemeinderatssitzung vom 9. Juli

 

Nach der Ernennung und Vereidigung des neuen Ortsbürgermeisters Günter Altmeier wählte der Gemeinderat Üdersdorf folgende ehrenamtlichen Ratsmitglieder zum:

1. Beigeordneter Karl Stadtfeld, Alte Schulstraße 2, Üdersdorf

2. Beigeordneter Norbert Müller, Neue Schulstraße 14, Üdersdorf

3. Beigeordnete Michaela Michels, Lerchenweg 1, Üd.-Tettscheid

 

Marianne Kläs wurde zur Ortsvorsteherin des Ortsbezirks Üd.-Trittscheid ernannt. Sie bekleidete bereits in den letzten 5 Jahren dieses Amt.

 

Die gemäß Hauptsatzung zu wählenden Ausschüsse setzen sich wie folgt zusammen:

 

Haupt- und Finanzausschuss

 

Mitglied

Stellvertreter

 

Stadtfeld, Karl

Weiler, Gerd

 

Müller, Norbert

Rauen, Stefan

 

Michels, Michaela

Schmitz, Heiko

 

Kläs, Marianne

Pias, Otto

 

Simonis, Thomas

Land, Winfried

 

Willems, Benno

Götten, Werner

 

 

 

 

Rechnungsprüfungsausschuss

 

Mitglied

Stellvertreter

 

Land, Winfried

Niederprüm, Sacha

 

Berns, Klaus

Kläs, Marianne

 

Schmitz, Heiko

Willems, Benno

 

 

 

 

Bauausschuss

 

Mitglied

Stellvertreter

 

Schoden, Matthias

Kläs, Marianne

 

Simonis, Thomas

Bill, Monika

 

Götten, Werner

Pias, Otto

 

Weiler, Gerd

Niederprüm, Sacha

 

Rauen, Stefan

Land, Winfried

 

Willems, Benno

Stadtfeld, Karl

 

 

 

 

Partnerschafts- und Tourismusausschuss

 

 

Mitglied

Stellvertreter

 

Stadtfeld, Karl

Simonis, Thomas

 

Müller, Norbert

Schmitz, Heiko

 

Michels, Michaela

Schoden, Matthias

 

Kläs, Marianne

Berns, Klaus

 

Bill, Monika

Weiler, Gerd

 

Kohnen, Wolfgang

Heng,Johann

 

Forstausschuss

 

Mitglied

Stellvertreter

 

Schoden, Matthias

Michels, Michaela

 

Pias, Otto

Rauen, Stefan

 

Niederprüm, Sacha

Willems, Benno

 

Schmitt, Klaus

Stadtfeld, Karl

 

/NMü

Kategorie:

Jubiläumsfeier 25 Jahre Gemeindepartnerschaft Üdersdorf – Junglinster

Die Gemeinden Üdersdorf und Junglinster aus Luxemburg begingen am vergangenen Sonntag das Jubiläum „25-Jahre-Gemeindepartnerschaft“.

Über 200 Besucher nahmen am diesjährigen Partnerschaftstag teil. Darunter waren auch die Gründungsväter der Partnerschaft wie der ehemalige BM Adolf Waldorf und Friedbert Wißkirchen sowie viele Mitglieder der beiden Gemeinderäte von 1987, die die Partnerschaft seinerzeit beschlossen hatten.

 

Der Partnerschaftsausschuss der Ortsgemeinde Üdersdorf hatte ein umfangreiches Festprogramm zusammengestellt. Während des Festaktes würdigten sowohl Bürgermeisterin Francine Colling-Kahn aus Junglinster als auch Ortsbürgermeister Klaus Schmitt aus Üdersdorf die Bedeutung der Gemeindepartnerschaft. Beide erinnerten in ihren Reden an den Inhalt der Gründungsurkunde: „Getragen vom Willen, enge persönliche Beziehungen zwischen den Bürgern und Vereinen zu pflegen, gegenseitiges Verstehen und die Achtung voreinander zu festigen und einen kleinen Beitrag zu einer friedvollen Zukunft in einem geeinten Europa zu leisten, wird die Partnerschaft dokumentiert“. Auf dem Partnerschaftstag konnte man den Erfolg der Bemühungen der Gründungsväter sehen. Viele fröhliche Gesichter und angeregte Gespräche zwischen Üdersdorfern und Junglinsterern sowie  eine entspannte und freundschaftliche Atmosphäre von Freunden und Bekannten aus der jeweiligen Partnergemeinde waren zu beobachten.

Musikalisch begleitet wurden die Festreden vom Mandolinenorchester aus Godbringen unter Leitung von Nadine Diedenhofen.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnte einer der Gründungsväter der Gemeindepartnerschaft, Josef Schmitz, mit seinem Wissen über die Luxemburger Sprache und den ebenfalls dem Moselfränkischen angehörigen Eifeldialekt sowie die vielen Gemeinsamkeiten zwischen Eifel und Luxemburg gefallen.

 

Das Jugendorchester Wallenborn/Stadtfeld/Üdersdorf unter Leitung von Tina Justen konnte in der Folge mit einem tollen Unterhaltungsprogramm aufwarten. Besonders die Gesangsbeiträge wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht. Abgerundet wurde das Festprogramm mit einem Auftritt des Gospelchores aus Wittlich unter Leitung von Cheryl Onnertz. Auch hier sprang der Funke ins Publikum über: Im Rhythmus der Gesangsbeiträge wurde mitgeklatscht und mitgesungen.

 

Einig waren sich die Besucher zum Abschluss des Tages, dass es eine dem Anlass entsprechend würdige und frohe Jubiläumsveranstaltung war.

 

Die Gemeindeverantwortlichen bedanken sich bei allen Besuchern der Festveranstaltung für ihre Teilnahme und besonders dem Musikverein Üdersdorf für die umfangreichen Mühen bei der Bewirtung.

Kategorie:

Aussichtsplattform auf der Aarley fertiggestellt

 

Zur Aufwertung des Wanderwegenetzes in der Eifel wurden in den vergangenen Monaten Ergänzungswege zum Eifelsteig, sogenannte Vulkanpfade, angelegt. Einer dieser Wanderpfade, der Hinterbüschweg, führt aus dem Liesertal zur Tellerley, danach durch die Ortslage von Üdersdorf und anschließend über die 557 m hohe Aarley Richtung Niederstadtfeld.

Bereits 2008 keimte bei den Verantwortlichen der Ortsgemeinde Üdersdorf die Idee, im Rahmen der Anlegung dieses neuen Wanderpfades auf der Aarley einen Aussichtsturm zu bauen. Dank der Unterstützung durch die Geopark-Vulkaneifel GmbH und die Verbandsgemeinde Daun gelang es, den Bau dieser Plattform in die Gesamtplanung bzw. -finanzierung des Vulkanpfades zu integrieren. Von den geplanten 85 000 € Gesamtkosten mussten seitens der Ortsgemeinde Üdersdorf durch Eigenleistungen und Material (Holz) 40 000 € erbracht werden.

Bereits im vorletzten Winter hatte OBM Schmitt 25 fm Douglasienholz eingeschlagen. Seit September 2011 zimmerten er und gut ein Dutzend Helfer – fast alle Rentner – an der Plattform. Am 22. Nov. 2011 wurden die vorgefertigten Holzteile mittels eines Kranes auf der Aarley aufgerichtet. In den Folgemonaten wurden – trotz Wind und Kälte – die 7 Podeste nebst Treppenstufen und -geländer angebracht. Am 14. März konnte wieder mittels Kran das vorgefertigte Dach aufgesetzt werden. Die Turmhöhe beträgt jetzt knapp 12 m. Insgesamt wurden 670 Stunden Eigenleistung durch OBM Klaus Schmitt und sein Team erbracht.

Die Verantwortlichen der Ortsgemeinde bedanken sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen des Baus der Plattform auf der Aarley einen Beitrag geleistet haben. Der Turmbau hat nicht nur eine touristische Aufwertung für die Gemeinde bzw. Region gebracht, er hat auch zur Festigung der Dorfgemeinschaft einen Beitrag geleistet. OBM Schmitt, der selbst jede freie Minute für den Turmbau opferte, und seine „Rentnerband“ haben mit ihrem Einsatz zum Wohle der Ortsgemeinde bewiesen, dass ehrenamtliches Engagement auch in heutiger Zeit in Üdersdorf noch möglich ist.

Ein Foto der Erbauer des Turms auf der Aarley mit OBM Klaus Schmitt und Herrn Schüller von der Geopark-Vulkaneifel GmbH finden Sie hier unter „Kultur, Ortschronik“.

Kategorie:

Aussichtsturm auf der Aarley fertig gestellt

Ortsgemeinde Üdersdorf

Zur Aufwertung des Wanderwegenetzes in der Eifel wurden in den vergangenen Monaten Ergänzungswege zum Eifelsteig, sogenannte Vulkanpfade, angelegt. Einer dieser Wanderpfade, der Hinterbüschweg, führt aus dem Liesertal zur Tellerley, danach durch die Ortslage von Üdersdorf und anschließend über die 557 m hohe Aarley Richtung Niederstadtfeld.

Bereits 2008 keimte bei den Verantwortlichen der Ortsgemeinde Üdersdorf die Idee, im Rahmen der Anlegung dieses neuen Wanderpfades auf der Aarley einen Aussichtsturm zu bauen. Dank der Unterstützung durch die Geopark-Vulkaneifel GmbH und die Verbandsgemeinde Daun gelang es, den Bau dieser Plattform in die Gesamtplanung bzw. -finanzierung des Vulkanpfades zu integrieren. Von den geplanten 85 000 € Gesamtkosten mussten seitens der Ortsgemeinde Üdersdorf durch Eigenleistungen und Material (Holz) 40 000 € erbracht werden.

Bereits im vorletzten Winter hatte OBM Schmitt 25 fm Douglasienholz eingeschlagen. Seit September 2011 zimmerten er und gut ein Dutzend Helfer – fast alle Rentner – an der Plattform. Am 22. Nov. 2011 wurden die vorgefertigten Holzteile mittels eines Kranes auf der Aarley aufgerichtet. In den Folgemonaten wurden – trotz Wind und Kälte – die 7 Podeste nebst Treppenstufen und -geländer angebracht. Am 14. März konnte wieder mittels Kran das vorgefertigte Dach aufgesetzt werden. Die Turmhöhe beträgt jetzt knapp 12 m. Insgesamt wurden 670 Stunden Eigenleistung durch OBM Klaus Schmitt und sein Team erbracht.

Die Verantwortlichen der Ortsgemeinde bedanken sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen des Baus der Plattform auf der Aarley einen Beitrag geleistet haben. Der Turmbau hat nicht nur eine touristische Aufwertung für die Gemeinde bzw. Region gebracht, er hat auch zur Festigung der Dorfgemeinschaft einen Beitrag geleistet. OBM Schmitt, der selbst jede freie Minute für den Turmbau opferte, und seine „Rentnerband“ haben mit ihrem Einsatz  zum Wohle der Ortsgemeinde bewiesen, dass ehrenamtliches Engagement auch in heutiger Zeit in Üdersdorf noch möglich ist.

Ein Foto mit den Erbauern des Turms auf der Aarley mit OBM Klaus Schmitt und Herrn Schüller von der Geopark-Vulkaneifel GmbH finden Sie unter Kultur, Ortschronik.

Kategorie:

Aussichtsplattform auf der Aarley fertig gestellt

Ortsgemeinde Üdersdorf

Zur Aufwertung des Wanderwegenetzes in der Eifel wurden in den vergangenen Monaten Ergänzungswege zum Eifelsteig, sogenannte Vulkanpfade, angelegt. Einer dieser Wanderpfade, der Hinterbüschweg, führt aus dem Liesertal zur Tellerley, danach durch die Ortslage von Üdersdorf und anschließend über die 557 m hohe Aarley Richtung Niederstadtfeld.

Bereits 2008 keimte bei den Verantwortlichen der Ortsgemeinde Üdersdorf die Idee, im Rahmen der Anlegung dieses neuen Wanderpfades auf der Aarley einen Aussichtsturm zu bauen. Dank der Unterstützung durch die Geopark-Vulkaneifel GmbH und die Verbandsgemeinde Daun gelang es, den Bau dieser Plattform in die Gesamtplanung bzw. -finanzierung des Vulkanpfades zu integrieren. Von den geplanten 85 000 € Gesamtkosten mussten seitens der Ortsgemeinde Üdersdorf durch Eigenleistungen und Material (Holz) 40 000 € erbracht werden.

Bereits im vorletzten Winter hatte OBM Schmitt 25 fm Douglasienholz eingeschlagen. Seit September 2011 zimmerten er und gut ein Dutzend Helfer – fast alle Rentner – an der Plattform. Am 22. Nov. 2011 wurden die vorgefertigten Holzteile mittels eines Kranes auf der Aarley aufgerichtet. In den Folgemonaten wurden – trotz Wind und Kälte – die 7 Podeste nebst Treppenstufen und -geländer angebracht. Am 14. März konnte wieder mittels Kran das vorgefertigte Dach aufgesetzt werden. Die Turmhöhe beträgt jetzt knapp 12 m. Insgesamt wurden 670 Stunden Eigenleistung durch OBM Klaus Schmitt und sein Team erbracht.

Die Verantwortlichen der Ortsgemeinde bedanken sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen des Baus der Plattform auf der Aarley einen Beitrag geleistet haben. Der Turmbau hat nicht nur eine touristische Aufwertung für die Gemeinde bzw. Region gebracht, er hat auch zur Festigung der Dorfgemeinschaft einen Beitrag geleistet. OBM Schmitt, der selbst jede freie Minute für den Turmbau opferte, und seine „Rentnerband“ haben mit ihrem Einsatz  zum Wohle der Ortsgemeinde bewiesen, dass ehrenamtliches Engagement auch in heutiger Zeit in Üdersdorf noch möglich ist.

Ein Foto mit den Erbauern des Turms auf der Aarley mit OBM Klaus Schmitt und Herrn Schüller von der Geopark-Vulkaneifel GmbH finden Sie unter Kultur, Ortschronik.

Kategorie:

Parnterschaft mit der Gemeinde Junglinster in Luxemburg

Anläßlich der Gründungsversammlung des Festausschusses für die 700-Jahrfeier wurde der Vorschlag gemacht, mit einer ausländischen Gemeinde eine offizielle Partnerschaft einzugehen. Durch Vermittlung des MdL Wollscheid konnte in Erfahrung gebracht werden, daß dieser Wunsch ebenfalls seit längerer Zeit auch von der Luxemburger Gemeinde Junglinster geäußtert wurde.

Nach ersten inoffiziellen Kontaktaufnahmen im Januar 1986 mit Vertretern dieser Gemeinde erfolgte im Herbst 1986 ein Gespräch zwischen Verantwortlichen beider Gemeinden in Junglinster. Ein Gegenbesuch durch die Gemeinde Junglinster mit einer großen Anzahl von Vereinsvertretern erfolgte im Februar 1987 in Üdersdorf.

Daraufhin beschloss die Gemeindevertretung Junglinster am 24.03.1987 einstimmig einer Partnerschaft mit der Ortsgemeinde Üdersdorf zuzustimmen.

Der Gemeinderat Üdersdorf wiederum nahm diese Entscheidung mit großer Freude zur Kenntnis und beschloss am 21.04.1987 ebenfalls einstimmig, eine Gemeindepartnerschaft mit der Gemeinde Junglinster einzugehen.

Die offizielle Verschwisterung beider Gemeinden und der Urkundenaustausch erfolgte im Rahmen der 700-Jahr-Feier am 23. Juli 1987. Die Bürgermeister Egon Steinebach aus Üdersdorf und Roger Erpelding aus Junglinster unterzeichneten die Urkunden. Die Besiegelung der Gemeindepartnerschaft wurde musikalisch umrahmt von Beiträgen des Mandolinenvereins Godbringen sowie des Kirchenchors und Musikvereins Üdersdorf.

Seither wird jedes Jahr zur Pflege und Vertiefung der Gemeindepartnerschaft ein Partnerschaftstag angeboten. Auch wurden viele gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt und es entstanden etliche private Freundschaften.

In den vergangenen Jahren unternahmen in freundschaftlicher Atmosphäre die Ortsgruppe des Eifelvereins Üdersdorf und die Lenster Treppler gemeinsame Wanderungen.Eine Fußrallye in Üdersdorf und die Highlandgames in Junglinster zwischen Vereinsvertretern der Junglinsterer und Üdersdorfer Vereine war besonders von der lockeren Stimmung vieler junger Leute geprägt.

In der Vergangenheit erfolgten ebenfalls gegenseitige Besuche der Musikvereine und der Kirchenchöre sowie der Sportvereine und der Tennisclubs der beiden Ortsgemeinden. Im Herbst 2011 wusste das Jugendorchester aus Üdersdorf/Wallenborn/Stadtfeld bei einem Auftritt in Junglinster zu gefallen.

Kategorie:

Grußwort des Ortsbürgermeisters

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

als Bürgermeister von Üdersdorf begrüße ich Sie herzlich und wünsche Ihnen einen informativen und kurzweiligen Aufenthalt auf unseren Internetseiten.

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten und entdecken Sie die Schönheiten von Üdersdorf und den Ortsteilen Trittscheid und Tettscheid.

Hier bei uns lässt es sich hervorragend leben und Urlaub machen.

Unser Ort - eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Gegend - versucht sich ständig weiter zu entwickeln. Eine dynamische Dorfgemeinschaft mit vielen engagierten und freundlichen Einwohnern sowie einem aktiven Vereinsleben verbindet Generationen und bietet jedem/r Neubürger/in eine Möglichkeit, sich in die Dorfgemeinschaft zu integrieren. Ich lade Sie ein, bei den vielfältigen Aktivitäten mitzumachen und unsere Dorfgemeinschaft zu bereichern und zu unterstützen.

 

Werte Gäste, Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "Durchklicken" unserer Homepage und würde mich freuen, Sie schon bald im schönen Üdersdorf begrüßen zu dürfen.

 

Mit den besten Grüßen

Ihr Ortsbürgermeister

Günter Altmeier

 

Üdersdorf ist Mitglied im Verein "Bürger für Bürger e. V." in der Verbandsgemeinde Daun, Vulkaneifel. http://www.buergerfuerbuerger.net/

Kategorie:

Sitemap

Durch Gliederung des Webseiteninhalts in verschachtelte Kategorien, erhalten die Benutzer und Suchmaschinen, unter Verwendung von Menüs, Zugriff auf alle Beiträge.

Kategorie: